Am heutigen Abend hat die Jahreshauptversammlung des Leezener SC in der Amtssporthalle Leezen stattgefunden. 32 Mitglieder haben der Versammlung beigewohnt. Vorstandssprecher Heino Togert fasste in seinem Bericht noch einmal das abgelaufene Jahr des LSC zusammen und hob besonders die Leistung der Spartenleiterinnen und Spartenleiten, sowie der Übungsleiterinnen und Übungsleiter hervor. Diese haben sich in Zeiten von Corona noch stärker als sonst um Vereinsbelange gekümmert, sei es um Hygienekonzepte zu erstellen und umzusetzen, oder den Spielbetrieb unter Corona Auflagen zu organisieren. Den Mitgliedern des Leezener SC sprach der Vorstand einen besonderen Dank aus: „ Es ist zu keiner Zeit im Jahr 2020 zu einer Austrittswelle aus dem Leezener SC gekommen, obwohl wir im Frühjahr viele Wochen keinen Sportbetrieb anbieten durften. Das zeigt eine besondere Loyalität der Mitglieder zum Leezener SC!“ so Togert. Weiterhin lobte Togert erneut den intensiven Einsatz von freiwilligen Helfern und die Unterstützung vieler Sponsoren für den Leezener SC. Der Leezener SC hat sowohl im Bereich Tischtennis als auch im Bereich Fußball (alle Hallen-Kreis-Masters der Senioren) für die Kreisverbände diverse Veranstaltungen in der Amtssporthalle Leezen durchgeführt. „Der Leezener SC lebt und ist in der Lage sowohl Projekte, als auch Großveranstaltungen mit einem immensen Anteil an Eigenleistung umzusetzen“ so Togert.

Der Bericht des Vorstand Mitglieder (Bente Ehlers) zeigte die aktuelle Entwicklung der Mitgliederzahlen des LSC auf. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es kaum wesentliche Unterschiede zu vermelden. Dies gilt auch für die Realisierung der Mitgliedsbeiträge im abgelaufenen Jahr. Hier ist es erneut gelungen die Ausfallquote gering zu halten.

Im Anschluss an die Mitgliederentwicklung wurde von Dieter Kaben der Bericht über die Finanzen im Jahr 2019 verlesen. Der Leezener SC schloss das Jahr mit einem Verlust von 1.694,02 € ab. Togert betonte, dass im Jahr 2020 die letzten Zahlungen für den Umbau des Sportlertreff geleistet werden und nur zwei Jahre später auch das Projekt Kunstrasenplatz bezahlt sein wird. Die Kassenprüfer konnten keine Unregelmäßigkeiten bei der Kassenprüfung feststellen. Die Arbeit des Vorstandes wurde von der Versammlung gelobt und die Entlastung der Vorstände Mitglieder und Finanzen wurde erteilt.

Weiterhin wurde der Haushaltsvorschlag 2020 von der Versammlung mit einem Gesamtvolumen von 125 T€ von der Versammlung genehmigt. Der Plan sieht einen ausgeglichen Haushalt vor.

Der nächste Tagesordnungspunkt lautete Wahlen. Hier waren zwei geschäftsführende Vorstände zu wählen. In Ihrem Amt wurden Tim Kohzer und Bente Ehlers für zwei weitere Jahre gewählt. Im erweiterten Vorstand wurden Florian Hoop und Fritjof Hein in ihren bisherigen Funktionen für zwei weitere Jahre gewählt. Gleiches gilt für die Position im Altenrat: hier wurden Claus Hildebrand und Volker Kniebel für eine weitere Amtsperiode von der Versammlung gewählt. Als Kassenprüfer wurde letztendlich Hauke Wittern aus Leezen für die kommenden zwei Jahre berufen.

Unter dem vorletzten Tagesordnungspunkt wurden folgende Ehrungen vorgenommen:

 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet:

Monika Bergmann, Ulf Brüggemann, Martin Bergmann, Oliver Jankowski, Patrick Kröger, Martina Rickert, Marita Wormuth und  Peter Wormuth.

 

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet:

Hans Werner Baurycza, Jörg Bergmann, Heinz Gerdts, Florian Hoop, Hans Reinhard Rother, Dieter Schlegel, Dirk Schöttler und Hauke Wittern.

40 Jahre Mitgliedschaft

 

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet:

Marlies Gosch


Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet:

Volker Kniebel


Sonderehrungen

Wilfried Pohlmann hat sich seit Jahrzehnten im verschiedenen Bereichen des Jugendfussballs engagiert. Ein vergleichbares Engagement ist im Kreis Segeberg kaum, wahrscheinlich gar nicht zu finden. Aus diesem Grund wurde Wilfried Pohlmann mit einem Gutschein geehrt.

Eine  nicht alltägliche Ehrung wurden in diesem Jahr vorgenommen. Am Mittwoch, den 01.07. 2020 dieses Jahres hat ein Sportkamerad während des Training der „Fußball-Altherren“ das Bewusstsein verloren. Ein Puls- oder Herzschlag war nicht mehr zu spüren. Das er  heute noch unter uns weilt, ist dem schnellen Handeln der anwesenden Sportkammeraden zu verdanken. Durch Herzmuskelmassage, Atemspende, dem Einsatz des in der Sporthalle hängenden Defibrillators sowie der schnellen Verständigung des Notarztes konnte sein Leben gerettet werden.

Hierbei haben sich drei Personen, bei der Durchführung der lebenserhaltenen Maßnahmen mit schnellen und kompetenten Handeln aktiv hervorgetan. Neben der Durchführung der lebenserhaltenen Maßnahmen haben die drei auch das „Kommando“ übernommen andere Sportkammeraden bei der Durchführung der Lebenserhaltenen Maßnahmen angewiesen. Daher wurden Henning Göttsch, Torge Voß-Nemitz und Martin Hostetmann mit der Ehrennadel des Leezener SC ausgezeichnet.

Togert dankte im Namen des Gesamtvorstandes für die geleistete Arbeit sehr herzlich und hofft auch in der Zukunft auf tatkräftige Unterstützung des Vereins.